Dank


Dank
   , Dankbarkeit, Danksagung
   Im Alltagsverständnis, schon in der Antike bezeugt, ist einMensch, dem Hilfe, ein Geschenk oder eine Freundlichkeit erwiesen wurde, zum Dank verpflichtet. Ebenfalls alt ist die Vorstellung, für das Geschenkte sei eine angemessene Gegenleistung zu erbringen (”sich revanchieren“). An dieser Mentalität übt Jesus in der programmatischen ”Feldrede“ Kritik (Lk 6, 32–35 par.). Bei den zu ihm Gehörenden soll gelten: ”Umsonst habt ihr es empfangen, umsonst sollt ihr es geben“ (Mt 10, 8). Die Liebe ist andern immer geschuldet, nicht nur im Tauschverfahren gegen empfangene Liebe (Röm 1, 8). Das Verhalten Gottes gegenüber Israel ist reine, ungeschuldete Liebe; der Bund ist eine Partnerschaft von Ungleichen, bei dem Gottes Gnade nicht aufgrund der Leistungen geschenkt oder bei Bundesbruch zurückgezogen würde. Daher sind die Liturgie u. das private Beten in Israel durch lobpreisende Danksagung gekennzeichnet. Diese Auffassung von ”gratis“ geschenkter göttlicher Gnade (lat. ”gratia“, griech. ”charis“) als Erwählung u. Vergebung findet sich unverändert im NT. Die kirchliche Liturgie besteht großteils aus Danksagungen, auch an Gott den Vater gerichtet als Dank für den von ihm gesandten Jesus; das bedeutendste Sakrament trägt die Kurzbezeichnung Eucharistie (= Danksagung).

Neues Theologisches Wörterbuch. . 2012.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dank — Dank, a. [Cf. dial, Sw. dank a moist place in a field, Icel. d[ o]kk pit, pool; possibly akin to E. damp or to daggle dew.] Damp; moist; humid; wet. [1913 Webster] Now that the fields are dank and ways are mire. Milton. [1913 Webster] Cheerless… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • dank — dank·ish; dank·ly; dank·ness; ge·dank·en·experiment; dank; …   English syllables

  • dank´ly — dank «dangk», adjective. unpleasantly damp; moist; wet: »The cave was dark, dank, and chilly. ╂[Middle English danke, perhaps < Scandinavian (compare Swedish dank marshy spot)] –dank´ly, adverb. –dank´ness, noun …   Useful english dictionary

  • Dank — Sm std. (8. Jh.), mhd. danc, ahd. danc, as. thank Stammwort. Aus g. * þanka m. Dank , auch in gt. þagks, anord. þo̧kk f., ae. þanc, Rückbildung zu denken. Der Sinn ist in Gedanken halten = danken (vgl. Ich werde daran denken als Wort des Dankes… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Dank — Dank: Das gemeingerm. Substantiv mhd., ahd. danc, got. Þagks, engl. thanks (Plural), schwed. tack ist eine Bildung zu dem unter ↑ denken behandelten Verb. Es bedeutete ursprünglich also »Denken, Gedenken« und bezeichnete dann das mit dem… …   Das Herkunftswörterbuch

  • dank — Präp. (Mittelstufe) als Folge eines Geschehens, aufgrund Synonyme: durch, infolge Beispiele: Die Mannschaft gewann dank einem Strafstoß. Dank des Stipendiums konnte sie ihr Studium erfolgreich beenden …   Extremes Deutsch

  • Dank — Dank, n. Moisture; humidity; water. [Obs.] [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Dank — Dank, n. A small silver coin current in Persia. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • dank — [dæŋk] adj [Date: 1300 1400; Origin: Probably from a Scandinavian language] unpleasantly wet and cold ▪ a dank prison cell >dankness n [U] …   Dictionary of contemporary English

  • dank — [ dæŋk ] adjective a dank room or building is unpleasant because it is cold and has walls and floors that are slightly wet …   Usage of the words and phrases in modern English

  • dank — c.1400, earlier as a verb (early 14c.), now obsolete, meaning to moisten, used of mists, dews, etc. Perhaps from Scandinavian (Cf. Swed. dank moist place, dänka to moisten ) or German (Cf. M.H.G. damph, Du. damp vapor ). Now largely superseded by …   Etymology dictionary


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.